Sonderveranstaltungen

Sonderseminar: Erstmalige Erstellung des Jahresabschlusses 2016 (nach BilRUG) in Fällen

Bei der Erstellung der Jahresabschlüsse 2016 sind erstmalig verpflichtend die Regelungen des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) zu beachten. Außerdem sind die neuen Vorgaben des § 253 HGB zur Bewertung von Altersversorgungsverpflichtungen anzuwenden.

Das Seminar veranschaulicht die neuen Regelungen anhand von Beispielen und wendet sich an Berufsangehörige und qualifizierte Mitarbeiter.

Ihr Referent: Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Klaus-Jürgen Lehwald, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57a Abs. 3 WPO, Köln

Termin: Montag, 13. Februar 2017, 9.00 - 13.00 Uhr, Frankfurt am Main

Das detaillierte Programm, den genauen Veranstaltungsort sowie die Seminargebühr können Sie in der Seminarbeschreibung ersehen, die Sie hier herunterladen können.

 

Sonderseminar: Jahresabschluss 31.12.2016 - der erste Abschluss nach BilRUG - Anforderungen und praktische Umsetzung mit DATEV

Die Abschlusserstellung des ersten BilRUG-Abschlusses erfordert einen strukturierten Fahrplan. Neben den Kernthemen "neue Größenklassen" und "erweiterte Definition der Umsatzerlöse" steht der Anhang im Fokus. Durch das BilRUG sind nicht nur neue bzw. geänderte Anhangangaben hinzugekommen, es ändern sich auch die Befreiungsvorschriften für kleine und mittelgroße Gesellschaften in § 288 HGB. Insofern wird die Abschlusserstellung für das Geschäftsjahr 2016 anpruchsvoll und bedarf einer strukturierten Vorbereitung.

Schwerpunkt des Seminars ist die Darstellung der neuen Anforderungen des BilRUG (mit ergänzender Darstellung auch des neuen § 253 HGB) und die Vorstellung der praktischen Umsetzung mittels DATEV. Die Teilnehmer erhalten eine kompakte Übersicht über alle relevanten Änderungen im Jahresabschluss zum 31.12.2016 sowie konkrete Vorschläge für die praktische Umsetzung mittels DATEV.

Ihre Referenten: Dipl.-Oec. Prof. Dr. Winfried Schwarzmann, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Thomas Heinz, DATEV eG, Zentrales Centermanagement Wirtschaftsprüfung

Termine und Orte:

• Donnerstag, 02.03.2017, 08.00 - 12.00 Uhr, Frankfurt am Main

• Donnerstag, 02.03.2017, 14.30 - 18.30 Uhr, Wetzlar

• Freitag, 03.03.2017, 09.00 - 13.00 Uhr, Kassel

Das genaue Programm, die Seminarnummern zur Anmeldung und die Preise können Sie hier herunterladen.

 

Sonderseminar: Die neue Rechtsprechung des BSG zur Statusfeststellung - Haftungsgefahr für Steuerberater?

Das Bundessozialgericht hat beginnend in den Jahren 2012 und 2015 mit mehreren Entscheidungen seine Rechtsprechung zur Statusermittlung bei einem Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer präzisiert und seine "Kopf-und-Seele-Rechtsprechung" für Familiengesellschaften aufgegeben.

Das Seminar thematisiert die Frage, welche Haftungsgefahren sich für einen Steuerberater aus der neuen Rechtsprechung des BSG zur sozialversicherungsrechtlichen Statusermittlung ergeben, wenn dieser mit der Lohnbuchführung für eine GmbH befasst ist, die ohne rechtswirksame Befreiung durch die DRV einen Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer, Fremdgeschäftsführer oder leitenden Angestellten rentenversicherungsfrei beschäftigt.

Folgende Fragen werden u.a. im Seminar angesprochen und geklärt:

Welche Beratungspflichten treffen den mit Lohnbuchführung befassten Steuerberater? Muss er die BSG-Rechtsprechung beobachten und kennen? Wann überschreitet er bei der Prüfung der Sozialversicherungspflicht die Grenzen zu einer unerlaubten Rechtsberatung? Wann muss er den Mandanten spätestens an einen Fachanwalt für Sozialrecht verweisen?

Termine:

Donnerstag, 09.03.2017, 14.00 - 18.00 Uhr, Kassel

Freitag, 10.03.2017, 9.00 - 13.00 Uhr, Frankfurt am Main

Ihr Referent:

Michael Brügge, Rechtsanwalt aus Neuss

Alle Informationen zu den detaillierten Seminarinhalten, Preisen und Veranstaltungsorten finden Sie im Seminarflyer, den Sie hier herunterladen können.

 

Steuerforum 2017 am 03.03.2017 in Bad Homburg

Erleben Sie die Vorträge unserer hochkarätigen Referenten zu aktuellen Themen, lernen Sie unsere Gäste aus Politik und Verwaltung persönlich kennen, nutzen Sie die Gelegenheit zum Netzwerken unter Kollegen /-innen und schlendern Sie in den Pausen durch unsere Fachausstellung.

Die aktuellen Themen 2017 sind:

• Umatzsteuer-Highlights 2017,
   Ihr Referent: Robert Hammerl, LL.M., Dipl.-Finanzwirt (FH), Steuerberater aus München

• Erste Gestaltungserwägungen und Handlungsempfehlungen zum neuen Erbschaftssteuerrecht,
   Ihr Referent: Dr. Guido Bodden, Steuerberater, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Dipl.-Finw. aus Köln

• Verfassungswidrigkeit des neuen Erbschaftssteuerrechts sowie aktuelle Rechtsprechung zu Kapitaleinkünften und zu - 
   gewerbesteuerlichen - Risiken freiberuflich tätiger Mitunternehmerschaften im Zusammenhang mit
   Juniorpartnerschaften,
   Ihr Referent: Prof. Jürgen Brandt, Richter am Bundesfinanzhof aus München

• Aktuelle Fragen bei Änderungen im Gesellschafterbestand von Kapitalgesellschaften,
   Ihr Referent: Prof. Dr. Guido Förster, Steuerberater, Universität Düsseldorf

• Aktuelle Fragen zum Bilanzsteuerrecht und zur Besteuerung der Mitunternehmerschaften, 
  Ihr Referent: Prof. Dr. Michael Schmitt, Ministerialdirigent aus Stuttgart

Alle Einzelheiten zur Veranstaltung, Preisen und zu weiteren Inhalten finden Sie hier (bitte klicken) zum Download.

Sie möchten sich direkt online anmelden? Bitte klicken Sie hier.