Logo Steuerberaterverband Hessen

Steuerberaterverband Hessen -

Ihr Partner mit Mehrwert!

Unterlagen zur Mitgliedschaft

Sie haben sich für eine Mitgliedschaft entschieden?

Wir freuen uns, Sie bald als neues Mitglied im Steuerberaterverband Hessen e.V. begrüßen zu dürfen.

Bitte füllen Sie das Beitrittsformular (für Einzelpersonen oder für Gesellschaften) vollständig aus und senden Sie uns dieses per E-Mail, Fax oder per Post zurück:

Beitragsordnung und Beitragshöhe

Die Beitragshöhe richtet sich nach den Regelungen der Beitragsordnung des Steuerberaterverbandes Hessen e.V., die Sie hier herunterladen können:

Die genauen Beträge in Euro finden Sie in der Anlage zur Beitragsordnung, die Sie hier herunterladen können:

Bei allen Fragen zur Mitgliedschaft stehen Ihnen unsere Mitarbeiter der Geschäftsstelle auch gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung unter Tel. 069/97 57 45 0 oder mail(at)steuerberaterverband-hessen.de

Weitere Unterlagen zur Mitgliedschaft können Sie hier herunterladen:


Bitte senden Sie Ihre ausgefüllte Beitrittserklärung an:

E-Mail: mail(at)steuerberaterverband-hessen.de

Oder per Fax an: 069/975745 - 25

Oder per Post an:

Steuerberaterverband Hessen e.V.
Mainzer Landstraße 211
60326 Frankfurt am Main

 

 


Interessiert an einer Mitgliedschaft?

Alle Vorteile für Neumitglieder auf einen Blick finden Sie auf unseren Seiten "Verbandsvorteil in Hessen": 

Verbandsvorteil in Hessen für Angestellte: http://verbandsvorteil.in/direkt-login/?code=41233A

Verbandsvorteil in Hessen für Existenzgründer: http://verbandsvorteil.in/direkt-login/?code=41233E

Verbandsvorteil in Hessen für Kanzleiinhaber: http://verbandsvorteil.in/direkt-login/?code=41233K 

Topaktuell

Es zeichnet sich ab: Die Überbrückungshilfe III soll bis Ende des Jahres verlängert werden. WP/StB Harald Elster, Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV), lobt diesen Schritt: „Die verlängerte Unterstützung ist wichtig und richtig! Bereits jetzt ist absehbar, dass die Pandemie im Sommer nicht vorbei ist. Besondere Zeiten wie diese erfordern ebenso besondere Maßnahmen.“ Gleichzeitig mahnt er nachdrücklich, die Auswirkungen auf den Kanzleialltag der steuerberatenden und...

Weiterlesen

Angesichts der durch die Corona-Pandemie verursachten Ausnahmesituation wurden die Erklärungsfrist in beratenen Fällen (§ 149 Absatz 3 AO) und die zinsfreie Karenzzeit (§ 233a Absatz 2 AO) für den Veranlagungszeitraum 2019 durch Artikel 97 § 36 EGAO zur Abgabenordnung in der Fassung des Gesetzes vom 15. Februar 2021 (BGBl. I Seite 237) um fünf bzw. sechs Monate verlängert. Das BMF-Schreiben vom 15. April 2021 soll sie sich hieraus ergebenden Anwendungsfragen (u. A. zum Verspätungszuschlag)...

Weiterlesen

Weitere News

Unternehmen sollen nach aktuellen Informationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) nunmehr auch bei der November- und Dezemberhilfe ein Wahlrecht haben, auf welchen Beihilferahmen sie ihren Antrag stützen. Von Bedeutung ist dies insbesondere für Unternehmen mit größerem Finanzierungsbedarf. Sie können damit entscheiden, auf welcher beihilferechtlichen Grundlage sie die staatlichen Hilfen beantragen. Der DStV begrüßt diese weitergehende Flexibilisierung.

Weiterlesen

Die Koalitionsfraktionen haben sich auf weitere Unterstützungsleistungen in der Corona-Pandemie geeinigt. Sie wollen damit die negativen Folgen der Corona-Pandemie für Familien, Geringverdiener, Wirtschaft und Kultur abfedern.

Weiterlesen